TALENTINSEL

Schützenkreis Soest-Lippstadt

 

www.talentinsel-so-lp.de



Startseite / News Datenschutzerklärung

 

 

Talentinsel auf der Deutschen Meisterschaft erfolgreich

Viele Neulinge in München am Start

Alle Deutsche Meisterschaft bedeutet wieder das Highlight vieler Sportler in jeder Saison. Nicht nur das Messen mit den Gegnern ist die treibende Kraft, sondern die Bestätigung durch den eigenen Erfolg ist der Lohn für viele Stunden Training. Auch in diesem Jahr durften wieder einige Schützen der Talentinsel in München für ihre Vereine an den Startgehen - mit Erfolg!

 

Lisa-Marie Schröder – SSV Lipperbruch – Jugend – Luftgewehr

Lisa ist eine der Senkrechtsterterinnen der Talentinsel in dieser Saison. Vor etwa einem Jahr hat das Sportschießen Interesse bei ihr geweckt und bereits in ihrer ersten Saison ging es vom Kreis bis hin zur Deutschen Meisterschaft. Als dritte der Landesmeisterschaft hat sie sich völlig unerwarter für München qualifiziert. Und auch genau so, wie sie in Dortmund aufgetreten ist, ist sie in München gestartet. Getreu dem Motto "Und jetzt die Zugabe" war jeder Ring und jede Platzierung der Punkt auf dem "I". Denn ihr eigentliches Meisterstück hatte sie bereits in Dortmund abgeliefert: Quali zur DM! Mit 394,5 Ringen und Platz 111 in der Konkurrenz war es für sein ein gelungener Ausflug. Auch trumpfte sie mit einer fehlerlosen Serien (100 auf volle Ringe) mächtig auf. Willkommen in München Lisa und noch ganz viel Spaß mit dieser Sportart in den kommenden Jahren!  Weiter so!

 

Patrick Glaza – SSV Bad Westernkotten - Junioren A – LG und KK 3x20

 

Der Bereits zum dritten Mal ist Patrick zu Gast auf der Deutschen Meisterschaft! Dieses Jahr hat er sich über die Mannschaftswertung mit dem Luftgewehr qualifiziert. Als kleines Bonbon gab es recht unerwartet noch eine Teilnahme am KK 3x20-Wettkampf. Mit soliden Serien von Anfang an reichte es mit dem Luftgwehr zu 585,4 Ringen und Platz 66 in der Einzelkonkurrenz. Da seine Mannschaftskollegen in München nicht angetreten sind, blieb es bei seinem Einzelerfolg. Nach dreitägiger Pause startete dann der 3x20-Durchgang für Patrick. Auch hier konnte er seine Leistung von der Landesmeisterscahft bestätigen. Mit 525 Ringen reichte es zu Platz 50. Kniend schwankten die Serien schon deutlich, liegend und stehend waren seine Serien aber wieder gleichmäßig. Glückwunsch zur dritten Teilnahme! Mittlerweile gehörst duch auch zum festen Starterkreis in München!

  

Theresa Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler - Luftgewehr & LG 3 Stellung

In der vergangenen Saison war Theresa noch im Startfeld der Schüler bei "Faszination Lichtschießen". Mit dem ersten Platz konnte Sie damals glänzen und den Wettbewerb für sich entscheiden. Dieses Jahr war ihr erstes Jahr in den Kugeldisziplinen. Für den SSV Elsen startete sie mit dem Luftgewehr und für ihren Heimatverein SSV Mönninghausen im LG 3 Stellungs-Wettkampf. Mit dem LG errang sie Rang 153 (185,3 Ringe) und im LG 3 Stellungs-Wettkampf Position 94 mit 551 Ringen. Glückwunsch zur ersten DM bei den großen Kleinen!

 

Katharina Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler - Luftgewehr & LG 3 Stellung

Auch Mit Katharina Pieper war eine Schützen in München am Start, die trotz ihrer 13 Lenze schon eine alte Häsein ist. Bereits in den vergangenen Jahren war sie in München am Start. Als Landeskaderschützin war die DM natürlich eine Pflichtveranstaltung. Gemeinsam mit ihrer Schwester Theresa war sie für St. Hubertus Elsen (Luftgewehr) und ihren Heimatverein SSV Mönninghausen (LG 3 Stellung) am Start. Mit 200,2 ringen (Platz 26) und 567 Ringen (Platz 61) war es eine sehr erfolgreiche DM für sie. Herzlichen Glückwunsch!

 

Jasmin Adrians – BSV Buer-Bülse – Juniorinnen A - Luftgewehr

 

Auch In den vergangenen Jahren hatte es Jasmin bereits mehrfach versucht sich für die DM zu qualifizieren. Und immer wieder waren es ein oder zwei Ringe zu wenig. Auch dieses Jahr sollte es mit dem Limit wieder ganz knapp werden. Und wieder hatte es nicht sein sollen. Aber denkste! Denn was bereits in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde, hat dieses Jahr seinen großen Erfolg gefeiert: Mit ihren Mannschaftskolleginnen Fabienne Rose und Sophia Benterbusch gelang die Mannschafts-Quali für die Deutsche Meisterschaft! Denn auch das Schießen ist eine Mannschafts-Sportart. Gemeinsam mit Jasmin hat sich das Team die Landesmeisterschaft gesichert und sich zurecht ihren Startplatz gesichert. Team wird bei diesen drei Mädels groß geschrieben. Mit 584,9 Ringen hat es zwar nur zu Platz 79 gereicht, jedoch ist Erfolg nicht immer in Ringen messbar. Großartig gemacht, Jasmin!


________________________________________________________________________________________

 

 

Talentinsel auf der Deutschen Meisterschaft erfolgreich

Diesmal sind Titel im Gepäck!

Alle Jahre wieder treffen sich unsere Schützen auf der Deutschen Meisterschaft in München wieder. Es ist dabei nicht nur ein Wiedersehen unter Freunden, es ist auch der alljährlich wichtigste Wettkampf vieler Schützen. Dieses Jahr sind wir besonders stolz auf Schützen, die es geschafft haben, dass ihr Name ganz oben (und damit ist wirklich ganz ganz oben) auf der Ergebnistabelle steht: Deutsche Meister!

 

Vanessa Düsing – SSV Eikeloh – Damen – Luftpistole

Mittlerweile ist Vanessa eine alte Häsin auf der Deutschen Meisterschaft. Bereits im Vorjahr, aber auch schon als Schülerin trat sie mit der Luftpistole an. Mit viel Erfahrung lief der Wettkampf eigentlich auch richtig gut. Mit dreimal 93 Ringe war ein richtig gutes Ergebnisse in Reichweite. In der vierten Serien schaltete sich dann "Kollege Kopf" ein und wollte sich positiv einbringen. Leider mit weniger gutem Erfolg: 83 Ringe waren doch schon deutlich weniger als zu Beginn des Wettkampfs. Mit 362 Ringe reichte es zu Platz 50 in der Konkurrenz. Kopf hoch Vanessa. Auch alte Häsinnen lernen dazu! Nächstes Jahr auf ein neues!

 

Patrick Glaza – SSV Bad Westernkotten - Junioren A – LG und LG Mixed

Der 19jährige Stundent ist nun das zweite Mal zu Gast bei der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück. Letztes Jahr gelang die Qualifikation mit dem KK-Gewehr. Dieses Jahr startet er als Landesmeister mit dem Luftgewehr. Mit insgesamt 595,5 Ringen (an das Zehntel müssen wir uns gewöhnen) reichte es zu einem tollen Platz 44 im Mittelfeld. Mit einem furiosen Start von jeweils über 100,0 Ringen in den ersten beiden Serien war schnell eine Sicherheit gefunden und auch wenn es zum Ende hin doch der ein oder andere Schuss etwas schlechter war, war es trotzdem eine hervorrangende Leistung. Nach zwei Tagen Pause durfte Patrick dann erneut in der Luftdruckhalle antreten. Als "Herren-Anteil" im Junioren-Mixed startete er an der Seite von Deniese Strauss für Westfalen erneut. Dabei wurden nicht wie im olympischen Wettkampf 60 Schuss abgegeben, sondern nur deren 40. Mit 395,1 Ringen reichte es dabei für Platz 16 für das Team Westfalen I.

  

Theresa Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler – Lichtschießen

 

Bereits letztes Jahr war Theresa eine der ersten Starterinnen, die bei einem Wetkampf im Rahmen der "Faszination Lichtschießen"  teilgenommen hat. Auch dieses Jahr war sie logischerweise wieder am Start. UND WIE! Als erste unter den zahlreichen Starterinnen und Startern ging es nach ganz oben auf das Siegerpodest! Platz 1 beim zweiten Faszination Lichtschießen. Großartig gemacht, kleine!

 

Katharina Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler - Luftgewehr

 

Auch Katharina ist als Landesmeisterin nach München gereist. Bereits in der letzten Saison hatte sie bereits ihren ersten Start in der Luftdruckhalle absolviert. Dieses Jahr (ihr erstes Jahrl als Kadermitglied des WSB) galt es natürlich das gelernte aus dem vergangenen Jahr umzusetzen. Aber auch bei den Schülern wurde dieses Jahr in Zehnteln gezählt, was das Einordnen von Ringergebnissen doch erheblich schwerer macht. Mit 197,3 Ringen errang Katharina Platz 60 unter den 172 Starterinnen. Alle Achtung. Glückwunsch!

 

Nicole Bünker – SSV Eikeloh – Schüler w – Luftpistole

 

Genau wie zwei Jahre zuvor bei Linda Cremer mit dem Luftgwehr hat es Nicole bereits in ihrer ersten Saison mit der Luftpistole den Sprung zur höchsten nationalen Meisterschaft geschafft. Als Landesmeisterin Westfalens an den Start gegangen haben sie 150 Ringe zu Platz 77 geführt. Ohne kleine Startschwierigkeiten wäre das Ergebnis möglicherweise nochmal etwas besser ausgefallen, macht aber nichts. Willkommen in München, Nicole!

 

Andrey Rudi – SSV Bad Westernkotten – Herren – freie Pistole

 

Draußen schießen ist einfach sein Ding. Bereits zum zweiten Mal nach 2017 ist Andrey Rudi mit der freien Pistole in München am Start. Als dritter der Landesmeisterschaften galt es für ihn, die Erfahrung des Vorjahres und das Training seit der Landesmeisterschaft zusammen zu bringen. Mit 484 Ringen ist das Ergebnis aber nicht unbedingt das erhoffte: Rang 79. Reichte es im LLZ noch zu 518 Ringen, so war der Schützengott ihm diesen Tages leider nicht holt. Aufrichten und auf ein Neues in 2019 Andrey!


Ralf Risse – SSV Öchtinghausen / KKSV Geseke – Herren II – Luftpistole, Zentralfeuerpistole, freie Pistole

 

Hier kommt der Chef! So viel Erfahrung wie Ralf Risse hat kaum einer auf der Deutschen Meisterschaft. Nicht unbedingt ein Poet am Abzug, aber mit dem Wissen was zu tun ist für das ganz große Ding. Und genau dieses ganz große Ding war dieses Jahr Ralfs Ziel. Bereits viele Medaillen hängen in seinem Schrank, aber die eine goldene fehlte noch. Bis jetzt! DEUTSCHER MEISTER mit der Luftpistole! Mit 569 Ringen reichte es ringgleich mit der Konkurrenz (aber in der fünften Serie besser ausgeschossen) zum Titel in München! Herzlichen Glückwunsch Ralf! Aber Ralf wäre auch nicht Ralf, wenn er nicht in mehreren Disziplinen starten würde. Mit der freien Pistole ging es nach 536 Ringen auf Platz 15. Mit der Zentralfeuerpistole reichte es bei 569 Ringen zu Platz neun.Glückwunsch Ralf! So wird Geschichte geschrieben!


Peter Müller – KKSV Geseke – Herren – Zentralfeuerpistole

 

Genau wie Ralf war auch Peter Müller dieses Jahr wieder vor Ort in München. Für seinen Verein KKSV Geseke ging es in der Disziplin Zentralfeuerpistole an den Start - als Gegner sein Kumpel Ralf Risse. Das kann ja was werden... Mit insgesamt 546 Ringen errang Peter dabei Platz 36 - ein solides Mittelfeld. Glückwunsch Peter!


________________________________________________________________________________________

 

 

Talentinsel auf der Deutschen Meisterschaft erfolgreich

Viele neue Gesichter in München am Start

Auch in 2017 waren wir wieder mit einigen unserer Schützen vor Ort auf der Deutschen Meisterschaft auf der Olympia-Schießanlage in München Hochbrück. Sehr erfreulich war, dass sich viele neue Gesichter zu Deutschlands höchstem Schießsport-Wettbewerb qualifiziert haben. Stolz sein darf jeder Sportler und jede Sportlerin über die Qualifikation und die Leistung am Wettkampftag. Glückwunsch zu tollen Ergebnissen!

Vanessa Düsing – SSV Eikeloh – Damen – Luftpistole

Den Auftakt unserer Talentinsel-Schützen bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft machte Vanessa Düsing mit der Luftpistole. Nach einem Schreckmoment, als bereits zu Beginn des Probeschießens ihre Luftpistole den Dienst quittierte folgte eine unangenehme Wartezeit. Binnen weniger Minuten konnte die Pistole beim Hersteller direkt vor Ort repariert werden. Mit diesem Schrecken und der Anspannung im Kopf (oder gerade deswegen?) gelangen ihr aber immer noch 355 Ringe. Unter diesen Umständen eine wahrliche Meisterleistung. Herzlichen Glückwunsch und gut gekämpft für Platz 67 in der Damen-Wertung Vanessa.

Patrick Glaza – SSV Bad Westernkotten - Junioren A – KK3x20 / KK3x40

Für den 18jährigen Schüler ging es 2017 zu seiner allerersten Deutschen Meisterschaft nach München. Fast ein wenig unerwartet ist er in der Disziplin KK3x40 Landesmeister geworden. An diese tolle Leistung hat er in München nun angeknüpft. Auf einem für ihn völlig unbekannten Schießstand ging es in beiden Dreistellungs-Wettbewerben um jeden Ring! Den Beginn setzte der 3x40-Durchgang. Mit einer guten und soliden Arbeitsweise setzte Patrick Schuss um Schuss sicher auf die Scheibe. Am Ende Standen insgesamt 1059 Ringe und Platz 42 auf dem Konto. Für den Start ein wirklich gutes Ergebnis. Damit hat er seine Leistungen der Landesmeisterschaft bestätigen können. Nach einigen Tagen Pause ging es dann in der Mannschaftswertung KK 3x20 weiter. Mit 519 Ringen war das Ergebnis nicht ganz so gut wie es der 3x40-Durchgang hätte erahnen lassen können – macht aber nichts. Bei ständig wechselnden Licht- und Windbedingungen war es ein gutes und hart erkämpftes Ergebnis. Platz 77 in einer starken Einzel-Konkurrenz. Ein toller Einstand in München! Weiter so in 2018!

 

Bennet Koböken – SSV Bad Westernkotten - Junioren A – KK3x20

Und wieder ein Neuling der Talentinsel in München am Start.  Der 18jährige Auszubildende ist der dritte Mann des SSV Bad Westernkotten in der 3x20-Mannschaft. Qualifiziert hat er sich mit dem Mannschaftsgold auf Landesebene für diesen einzigartigen Wettkampf in München! Bennet startete nach seinem Mannschaftskollegen Patrick im zweiten Durchgang des Wettkampftages. Bei etwas windstilleren Bedingungen als zuvor errang er 499 Ringe – leider hat der eine Ring mehr nicht sein sollen. Für seinen ersten Start in München aber achtbar. In der Gesamtwertung führt es ihn auf Rang 54. Gut gekämpft!

 

Lucas Cremer – SSV Bad Westernkotten - Junioren A – KK3x20

Für Lucas war es nach 2016 bereits der zweite Auftritt in München. Schießstand und dessen „Tücken“ sind ihm also nicht fremd. Und genau das hat er direkt bewiesen. Mit einem tollen Stehend-Durchgang und 181 Ringen führte ihn dies mit einer Gesamtringzahl auf 547 Ringe und Platz 33 in der Einzel-Konkurrenz. Ein tolles Ergebnis mit dem er sicherlich zufrieden sein darf. Im Vergleich zur Landesmeisterschaft hat er sich um satte 13 Ringe gesteigert. Super gemacht. Mit diesem Ergebnis und den beiden anderen Einzel-Ergebnissen von Patrick und Bennet hat es das Team des SSV Bad Westernkotten in der Mannschaftswertung auf einen respektablen 18. Platz unter Deutschlands besten Mannschaften geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

  

Theresa Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler – Lichtschießen

Was dem Schüler sein Luftgewehr ist, ist dem U12ler sein Lichtgewehr! Unter dem Motto 'Faszination Lichtschießen" lud die deutsche Schützenjugend zur 1. Jugendmeisterschaft an die Olympiaschießanlage ein. Dabei geht es einerseits um den zielgenauen Umgang mit den Lichtwaffen, andererseits aber auch um das Geschick bei kniffeligen Bewegungs- und Konzentrationsübungen. Mit am Start war eine unserer Talentinsel-Schützinnen. Theresa Pieper vom SSV Mönnighausen startete mit dem Lichtgewehr in der Altersklasse U12. Als 7.platzierte reichte es zwar nicht ganz für das Podium, aber trotzdem darf sie durchaus stolz sein als eine der ersten an dieser neuen Disziplin teilgenommen zu haben. Als Preise gab es für alle Teilnehmer kleine Präsente von verschiedenen Sponsoren. Wir hoffen auch nächstes Jahr bei der zweiten Ausgabe wieder dabei zu sein.

 

Katharina Pieper – SSV Mönninghausen – Schüler - Luftgewehr

Das Schülerprogramm ist eines der letzten Wettkampf-Programme der Deutschen Meisterschaften, abgesehen vom GK-Programm. Schade eigentlich, dass die Jüngsten nicht an einem Wochenende mit ihren Idolen aus der Bundesliga oder dem Nationalkader schießen können. Aber es wird das Beste daraus gemacht. Am letzten Wettkampf-Wochenende stehen die Kleinsten im großen Rampenlicht! Für den SSV Mönninghausen war dieses Wochenende Katharina Pieper in der Schülerklasse Luftgewehr am Start. Für die 12jährige war es ihr erster Start bei den Deutschen Meisterschaften überhaupt. Als Landesmeisterin angereist ging es in aller erster Linie darum, Erfahrung in München zu sammeln. Mit einem tollen, souveränen und ruhigen Wettkampf legte sie insgesamt 186 Ringe hin und qualifizierte sich als 81. beste Schülerin Deutschlands. Bravo und Herzlichen Glückwunsch dafür! Wir freuen uns in den nächsten Jahren mehr von dir zu sehen! Gut und erfolgreich Schuss weiterhin!


________________________________________________________________________________________

 

 

Schützenkreis und Talentinsel beim Finale der Talentrunde

Ein junges Team auf großem Parkett

Als fünfter der Vorrunde hat sich das Team aus Soest-Lippstadt einen der acht begehrten Startplätze für das Finale der Talentrunde 2017 gesichert. Nachdem es nach dem ersten Durchgang zur Führung der Tabelle reichte, ging es nach dem zweiten Durchgang im Schützenkreis Siegen in die Mitte der Gesamtwertung zurück. Zum Finale wurden alle bisherigen Ergebnisse gestrichen, sodass jedes Team mit den gleichen Voraussetzungen starten konnte. Leider konnte der Schützenkreis nur insgesamt fünf Sportlerinnen und Sportler nach Dortmund schicken. Die Ausgangslage erschwerte sich daher ein wenig, da für die fünf fehlenden Schützen wichtige Bonus-Punkte nicht gesammelt werden konnten. Am Start waren in der Schülerklasse Luftgewehr Katharina Pieper, Laura Kaup (beide SSV Mönninghausen) und Maja Walzinger (SSC Büecke). Mit der Luftpistole waren Maurice Pape und Julius-Johannes Thiemeier (beide SSV Eikeloh) am Start.

Sämtliche Schützen mussten die jeweils erste und die jeweils letzte Serie des Durchgangs für die Teamwertung abgeben. Mit insgesamt 187 Ringen steuerte Katharina Pieper einen wichtigen Anteil zur Gesamtringzahl bei. Fast schon wie gewohnt lieferte sie zwei Serien jenseits der 90 Ringe ab. Mit insgesamt 175 Ringen freute sich Maja Walzinger über einen ihrer besten Wettkämpfe. Kurz vor dem zweiten Wettkampf in Siegen zum Team gestoßen konnte sie im LLZ vor großer Kulisse überzeugen. Laura Kaup steuerte mit gesamt 166 Ringen den dritten Anteil der Gewehr-Ergebnisse hinzu.

Etwas anstrengender war es hingegen für die Pistolenschützen. In der Jugendklasse mussten insgesamt 40 Wertungsschuss abgegeben werden, von denen die ersten und letzten Zehn in die Wertung für die Team-Wertung einflossen. Mit 140 Ringen konnte Maurice Pape das Punkte-Konto des Schützenkreises erhöhen. Julius-Johannes Thiemeier steuerte anschließend insgesamt 166 Ringe bei. Über die Bonus-Punkte konnten insgesamt weitere 70 Ringe gesammelt werden. In der Gesamtwertung landete das Team trotz starken Einzelergebnissen aufgrund der wenigen Starter mit 904 Ringen leider abgeschlagen auf dem 7. Platz.

Als kleines Bonbon konnten sich alle Starter des Finales noch über ein Einzel-Finale freuen. Auf Ansage der Wettkampfleitung wurden insgesamt 10 Schüsse auf Zehntel-Wertung abgegeben werden. Für den Schützenkreis sprangen dabei aber keine vorderen Platzierungen heraus. Viel wichtiger waren dabei aber die Teilnahme und das Erlebnis des Einzelfinales. Was in einem 40-Schuss-Wertungsdurchgang vielleicht manchmal noch recht einfach geht, stellt den Sportler im Finale dann doch mal vor die eine oder andere Herausforderung. Immer schön dran bleiben!

 


____________________________________________

 

 

Talentinsel unterwegs in Neubeckum

Erste Maßnahme ihrer Art bei der SG Neubeckum

 

Anfang November fand die erste „Talentinsel unterwegs“-Maßnahme statt. Gastgeber war die SG Neubeckum im Schützenkreis Beckum.

Die Gewehrtrainer Markus Adrians und Christian Koerdt statteten der Jugendabteilung der SG unter ihrem Trainer Team Daniel Schwertmann und Kevin Czuba einen Besuch ab. Die 12 Jugendlichen im Alter von 10-17 Jahren konnten sich auf die Theorie und Praxis mit dem Luftgewehr freuen. Das Thema für diesen Lehrgang war der Grundaufbau des Stehend-Anschlags. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Fußstellung und der Einfluss auf den Nullpunkt.

Nach einer etwa einstündigen Theorie-Einheit ging es für die jungen Nachwuchsschützen in den Selbstversuch. Unter der Anleitung der Trainer ging es darum, die Verlagerung des Nullpunktes durch Variieren der Fußstellung auf die 10 zu bewegen. Vollkommen egal, ob Freihand oder Auflage konnten sich alle Jahrgänge selbst von ihrem Nullpunkt überzeugen. Zum Schluss des Praxis-Blocks ging es um die Darstellung von Nullpunkt bzw. Veränderungen auf der SCATT-Anlage. Der Schwerunkt der dargestellten Bewegungen gibt Sportler und Trainer einen Hinweis auf die Lage des Nullpunktes und ebenfalls auf die notwendigen Optimierungen.

Wichtig auf den Maßnahmen der Talentinsel ist etwas mit nach Hause zu nehmen. Dabei geht es einerseits um das Erlernte aber auch darum etwas im Sinne von Unterlagen mit nach Hause zu nehmen. Alle Themen des Lehrgangs wurden auf einigen Seiten zusammen gefasst und als Handout den Sportler überreicht. Mit einem „Daumen hoch“ verabschiedeten sich Sportler und Trainer voneinander. Ein herzliches „Danke schön“ geht an die Organisatoren der SG Neubeckum für die tolle Veranstaltung und auch an die Jugendlichen für ihr Interesse. Einer weiteren Folge „Talentinsel unterwegs“ steht nichts im Wege!

 

____________________________________________

 

Talentinsel auf der Deutschen Meisterschaft erfolgreich

Top Platzierungen und viele tolle Erfahrungen mitgebracht

Unsere Sportler der Talentinsel waren auch dieses Jahr wieder bei den Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück vor Ort. Nach vielen Titeln und tollen Platzierungen auf Landesebene ging das Training für die höchste nationale Meisterschaft los. Hier ein Überblick über die Starter der verschiedenen Vereine der Talentinsel. Herzlichen Glückwunsch für eure Leistungen!

 

Lukas Kleeschulte – SSV Bad Westernkotten – Junioren B – KK 60 liegend / KK 3x20 / KK 3x40 / Luftgewehr

 

Als dreifacher Landesmeister angereist ging es für Lukas in seine zweiten Deutschen Meisterschaften. Bereits im Vorjahr schaffte er die Qualifikation in der Jugendklasse KK 3x20. Nun war er für seinen Verein in gleich vier Disziplinen am Start. Der erste Wettkampftag startete in der Disziplin KK 3x40. Das „lange Programm“ ist mit unter das anstrengendste, jedoch eine seiner Stärken. Es galt 40 Schuss je Anschlag bestmöglich abzugeben. Mit insgesamt 1106 Ringen und Platz 15 war es das bisher stärkste Ergebnis von Lukas. Die starken Ergebnisse in den Riemen-Disziplinen stellten eine sichere Basis für diesen Erfolg dar. Am zweiten Wettkampftag ging es wiederum auf die KK-Anlage: 60 Schuss liegend. Hier konnte er den starken Eindruck vom Vortag nicht vollständig bestätigen. Mit 568 Ringen stand am Ende der Konkurrenz Platz 31 zu Buche. Zwar war es ein solider und stabiler Wettkampf, jedoch war das Ergebnis unter seinen Möglichkeiten (Bestleitung bisher 579 Ringe). Am dritten Wettkampftag hintereinander Stand das Luftgewehr auf dem Programm. In der LG-Halle stellte Lukas sich den Gegnern im olympischen Programm. Nach 60 Wertungsschüssen standen 563 Ringe auf der Anzeigentafel – Platz 62. Ein verhaltener Start kostete in der ersten Serie etwa sechs Ringe. Nach einem wettkampffreien vierten Tag und einem Besuch bei der HSG München ging es mit KK 3x20 in den letzten Start in München. Mit starken 560 Ringen pulverisierte er seine persönliche Bestmarke (bisher 543 Ringe). Ein starker Kniend-Anschlag und ein solider Liegend-Anschlag gaben ihm die nötige Sicherheit, um auch die 20 Schuss stehend sicher ins Ziel zu setzen. Mit Platz 14 war er mehr als „nur dabei“! Klasse gemacht!

 

Lucas Cremer – SSV Bad Westernkotten – Junioren B – KK 60 liegend / KK 3x40

 

Als Neuling auf der Deutschen Meisterschaft startete Lucas Cremer in München. Als Mannschaftsmeister KK 60 liegend und als 2. in beiden Disziplinen auf Landesebene sicherte er sich völlig zu Recht seine Startplätze in Hochbrück. Am ersten Wettkampftag galt es genau wie für seinen Vereinskollegen Lukas Kleeschulte die Disziplin KK 3x40 anzugehen. Mit abschließenden 1075 Ringen markierte auch er eine neue persönliche Bestleistung. Ein besonders stabiler und guter Liegend-Anschlag sicherten ihm sichere Ringe. Im Stehend-Anschlag ging das Schussbild dann leider auseinander. Nichtsdestotrotz stand am Ende des Wettbewerbes ein 29. Platz auf der Endabrechnung – noch vor zahlreichen anderen Kontrahenten. Am zweiten Wettkampftag stand für Lucas der Wettbewerb 60 liegend auf dem Programm. Mit 571 Ringen stand Platz 27 für ihn auf dem Ergebnisausdruck. Mit einer mehr als soliden Leistung besonders zum Ende des Wettkampfes und hohen 90er-Serien sicherte er sich seinen Platz vor seinem Vereinskameraden Lukas Kleeschulte. Willkommen in München!

 

Linda Cremer – SSV Bad Westernkotten – Schüler w – Luftgewehr

 

Mit gerade einmal 14 Jahren war Linda Cremer die jüngste Starterin von der Talentinsel. Was wie ein Märchen klingt hat sie wahr werden lassen. Vor gerade einmal einem Jahr mit dem Schießsport angefangen kämpfte sie sich über Kreis- und Bezirksebene zu den Landesmeisterschaften. Mit einem hervorragenden Wettkampf und einem traumhaften fünften Platz in der hart umkämpften und großen Schülerklasse sicherte sie sich in ihrem ersten Jahr ihren ersten Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften – für viele andere Sportler blieb die Teilnahme auch nach vielen Jahren unerfüllt. Am zweiten Wettkampfwochenende ging es für sie in die Konkurrenz in der Luftdruck-Halle. Mit 168 Ringen und Platz 172 blieb der große Coup zwar aus, jedoch überwiegt die Freude, denn die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft macht sich gut in jedem persönlichen Lebenslauf! Einfach klasse!

 

Andrey Rudi – SSV Bad Westernkotten – Herren – Luftpistole

 

Genau wie für Linda Cremer war es für Andrey Rudi seine erste Deutsche Meisterschaft. Nach anfänglichen „Identifikationsschwierigkeiten“ auf der Landesmeisterschaft reichte sein Ergebnis für die Qualifikation nach München. Mit 542 Ringen sicherte er sich über die olympische Schusszahl von 60 Platz 81. Nach anfänglichem Respekt vor dem Wettbewerb bewies Andrey große Stärke und zeigte in der zweiten Wettkampfhälfte drei tolle Serien. Gut gemacht!

 

Vanessa Düsing – SSV Eikeloh – Damen – Luftpistole

 

Mit Vanessa Düsing kehrte eine alte Bekannte zurück nach München. Bereits im Schüler- und Jugendbereich war Vanessa mehrmalige Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften. Für ihren Verein SSV Eikeloh startete sie dieses Jahr mit der Luftpistole. Mit starken 370 Ringen sicherte sich die Bundesliga-Schützen Platz 24 in der Damenklasse. Ein starker und solider Wettbewerb war die Grundlage für diese Top-Platzierung. Herzlichen Glückwunsch!

 

Peter Müller – KKSV Geseke – Altersklasse – Zentralfeuerpistole 30/38

 

Peter Müller und die Deutsche Meisterschaft gehören genauso zusammen wie die „Wiesn“ und München. Bereits letztes Jahr konnte Peter großartige Erfolge auf dem Treppchen in Hochbrück feiern. Auch dieses Jahr war er wieder am Start, um seine Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben. Für seinen Verein KKSV Geseke ging es in der Altersklasse in der Disziplin Zentralfeuerpistole an den Start. Mit 281 Ringen im Präzisionsdurchgang konnte er sich im Mittelfeld der Konkurrenz festsetzen. Mit 287 Ringen im anschließenden Duell-Durchgang lieferte er jedoch das drittbeste Ergebnis im gesamten Wettbewerb ab. Insgesamt führte ihn diese starke Leistung auf Position 5 – nur drei Ringe hinter das Treppchen. Herzlichen Glückwunsch dafür!

 

Ralf Risse – SSV Öchtringhausen 1930 / KKSV Geseke – Altersklasse – Standardpistole / Sportpistole / OSP / Zentralfeuerpistole 30/38

 

Wie bereits in 2015 geht Deutsche Meisterschaft ohne Ralf Risse gar nicht. Ralf ist in München Dauergast und dazu auch noch ein erfolgreicher. In diesem Jahr war Ralf Starter für zwei Vereine in insgesamt vier Disziplinen.  In der Disziplin OSP (olympische Schnellfeuerpistole) stand nach zwei Durchgängen mit 496 Ringen ein 33 Platz zu Buche. Etwas unglücklich gingen viele Ringe im ersten Durchgang in der 4-Sekunden-Serie verloren. Mit 261 Ringen im zweiten Durchgang lieferte er allerdings im Anschluss eine mehr als ordentliche Leistung ab. Mit der Zentralfeuerpistole errang Ralf den 14. Rang. Mit soliden Serien in Duell und Präzision im tiefen und mittleren 90er-Bereich führten ihn diese Ergebnisse zu gesamt 557 Ringen. Mit der Standardpistole errang er ebenfalls einen Top-Platz: Mit insgesamt 546 Ringen nach drei Durchgängen ging es für ihn auf Platz 7 in der Wertung. Knackpunkt war die erste 10-Sekunden-Serie. Hier fehlten ein paar Ringe. Aber der Abstand zum Podest wird immer kleiner. Großes Highlight für ihn war dann die Disziplin KK-Sportpistole. 573 Ringe führten ihn mit Platz 3 auf das Treppchen und zu Bronze! Besonders stark waren die ersten beiden Duell-Serien. In der dritten Duell-Serie musste er jedoch einige Ringe liegen lassen! Es hätte also auch anders ausgehen können. Trotzdem einen herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung! 

 

____________________________________________

 

Waffensachkunde-Lehrgang an der Talentinsel durchgeführt

zahlreiche neue Schieß- und Standaufsichten ausgebildet

 

Ende Mai fand an der Talentinsel Soest-Lippstadt der erste Waffensachkunde-Lehrgang statt. Die Räumlichkeiten der Talentinsel boten dafür beste Voraussetzungen. Der großzügige Aufenthaltsraum wurde kurzer Hand zum Klassenzimmer mit Projektor umfunktioniert. Für die Pausenzeiten standen Snacks und Kuchen zur Verfügung. Zur Mittagszeit wurden den Teilnehmern wechselnde Mahlzeiten angeboten.

Unter der Leitung von Klaus Tacke (Kampfrichter-Referent des westfälischen Schützenbundes) wurde den anwesenden Schützen aus den verschiedensten Vereinen die wesentlichen Züge der Waffensachkunde, wie auch das Verhalten einer Standaufsicht erläutert. An insgesamt zwei Tagen ging es neben Notwehr, Notlage und Notstand auch die Rechte und Pflichten einer Standaufsicht erläutert. Das Programm war besonders auf junge Mitglieder zugeschnitten, welche sich regelmäßig an der Talentinsel treffen. Nun haben auch diese jungen Menschen einen Einblick auf die Verantwortung, welche eine Standaufsicht trägt.

Neben einem theoretischen Teil wurde dies im Anschluss auch direkt in der Praxis geübt. Von Waffenstörung bis zu Verhalten auf dem Schießstand waren alle Aspekte vertreten, mit denen eine Standaufsicht im Schießbetrieb konfrontiert wird. Der Umgang mit den Schützen und den Sportgeräten war dabei stets vorbildlich!

Daher war es auch nicht verwunderlich, dass sich eine Woche später alle Teilnehmer nach bestandener theoretischen und praktischen Prüfung ihre Urkunde als „Schieß- und Standaufsicht“ abholen durften.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle besonders an Klaus Tacke und sein Lehrteam für die hervorragende Durchführung des Lehrgangs und an die Disziplin und das Interesse aller Teilnehmer. Fortsetzung folgt (bestimmt)!

 

____________________________________________

 

 

T-Shirt-Aktion an der Talentinsel

Sei dabei als einer von vielen!

In 2014 hat ein beliebter deutscher Fussball-Trainer einen TV-Werbespot für eine große deutsche Bank gedreht. In diesem Spot ging es um die Dinge, die ihn antrieben, noch verbissener und noch härter an sich und seinen Zielen zu arbeiten. Dies hat er mit großem Erfolg getan. Als Motivator für eine ganze Mannschaft hat er mit ganzer Leidenschaft für seine Ziele gekämpft. Nun möchten auch wir auf der Talentinsel dieses Motto aufgreifen und diese Worte auf einem T-Shirt gedruckt.

Sei dabei, wenn aus „Einem“ „Viele“ werden und bewege etwas mit. Zeige, dass du dazu gehörst! Lade Sportfreunde, Vereinsfreunde und andere Interessierte ein mitzumachen!

Weitere Informationen gibt es HIER zum Download!

____________________________________________

 

Sportler der Talentinsel auf den deutschen Meisterschaften

Viele tolle Platzierungen und noch mehr Erfahrungen gesammelt

Ende August/Anfang September fanden die deutschen Meisterschaften im Sportschießen auf der Olympia-Schießanlage in München Hochbrück statt. Auch einige Sportler der Talentinsel durften sich mit den besten Schützen Deutschlands messen. Hier ein kleiner Überblick über unsere Starter und deren Erfolge:

 

Lukas Kleeschulte – KK 3x20 Jugendklasse – SSV Bad Westernkotten

Als dritter der Landesmeisterschaft waren die Tage von München die ersten Erfahrungen im nationalen Spitzensport. In seiner ersten deutschen Meisterschaft errang Lukas Kleeschulte einen respektablen 41. Platz in der Konkurrenz. Mit einem stabilen Kniend-Anschlag setze er den Grundstein auf eine durchweg hervorragende Leistung. Bei sich ständig ändernden Lichtverhältnissen hieß es einen kühlen Kopf zu bewahren und im richtigen Moment abzuziehen. Mit 90 / 84 wurden wichtige und sichere Ringe gesammelt. Im Liegendanschlag startete er verhalten mit 93 Ringen, drehte in der zweiten Serie aber auf 99 Ringe auf: 192 Ringe schafften die notwendige Ruhe und Entspannung nach 2/3 des Wettkampfs. Im letzten Anschlag sammelte er weitere 172 Ringe (89 + 83) und schloss den Durchgang mit insgesamt 538 Ringen ab – Wettkampfbestleistung und eine deutliche Steigerung gegenüber der Landesmeisterschaft im April.

 

Tobias Schütte – Luftgewehr Junioren A – SSV Bad Westernkotten

Als zweiter Schütze des SSV Bad Westernkotten qualifizierte sich Tobias Schütte für die DM in München. Anders als auf Landesebene ist ein 60 Schuss-Programm zu absolvieren, da Tobias in seiner Altersklasse unter die olympischen Disziplinen fällt. Mit einer 91 startete er recht verhalten in seinen Durchgang, konnte sich nach einer 94 in der zweiten Serie dann auf hervorragende 97 und 95 Ringe im zweiten dritte steigern. Zum Schluss reichten 92 und 94 Ringe zu einem soliden Gesamtergebnis von 563 Ringen. Dies bedeutete Platz 72 in der Endwertung Junioren A.

  

Tim Weßling – LP 5 – SSV Eikeloh

Als jüngster Starter der Talentinsel mit gerade einmal 13 Lenzen nahm Tim an seiner ersten deutschen Meisterschaft teil. Als Landemeister angereist sollte die Mission eigentlich klar sein: vorne mitspielen. Aber gerade in jungen Jahren muss man es erstmal schaffen, das ganze Umfeld der deutschen Meisterschaft zu verstehen und wahrzunehmen. Daher stapelte man tief indem es um Erfahrung sammeln ging. Donnerstag früh ging es dann bereits raus zum Schießstand. Nach dem Einschießen in der Luftdruckhalle folgte dann der große Moment: einmal im Rampenlicht stehen! Mit 18 Treffern und Platz 36 war es für Tim eine durchweg ordentliche Leistung. Eine gute Motivation, um im kommenden Jahr wieder voll anzugreifen und wieder nach München zu kommen!

 

Ralf Risse – Altersklasse Zentralfeuerpistole, Zentralfeuerpistole 30/38, KK Sportpistole – SSV Öchtinghausen, KKSV Geseke

 

Deutsche Meisterschaften und Ralf Risse passen zusammen wie Mallorca und Ballermann – eine Connection, die sich schon viele Jahre kennt. Bereits seit vielen Jahren ist Ralf treuer Besucher und Teilnehmer der deutschen Meisterschaften. Für seine Vereine SSV Öchtinghausen und KKSV Geseke war er in den Pistolendisziplinen Zentralfeuerpistole, Zentralfeuerpistole 30/38 und KK Sportpistole – und dies mit großem Erfolg! Mit 569 Ringen sicherte er sich in der Disziplin Zentralfeuer mit nur einem Ring Abstand denkbar knapp den dritten Platz. Mit der Sportpistole sicherte er sich mit 554 Ringen Platz 19. Herzlichen Glückwunsch!

 

Peter Müller – Altersklasse Zentralfeuerpistole 30/38, Luftpistole - KKSV Geseke

 

Bereits in der Vergangenheit war der Geseker Peter Müller auf der deutschen Meisterschaft zu Gast. Dieses Jahr sollte es aber eines der erfolgreichsten werden. Mit einem hervorragenden sechsten Platz in der Disziplin KK Sportpistole errang er 567 Ringe. Mit der Luftpistole statte er der Luftdruck-Halle einen kleinen Besuch ab: 371 Ringe und ein gute 14. Platz. Peters großes Highlight war aber die Disziplin Zentralfeuerpistole: mit 570 Ringen sicherte er für Westfalen die Silbermedaille und bestieg als Vize-Meister das Siegerpodest. Herzlichen Glückwunsch!

Neben den eigentlichen Wettkämpfen um den Titel des deutschen Meisters fand parallel das Weltcup-Finale der ISSF in den Gewehr- und Pistolendisziplinen statt. Eine Gelegenheit, sich die Welt-Elite einmal aus allernächte Nähe anzuschauen und die ein oder andere Idee für das heimische Training mitzunehmen.

____________________________________________

 

Sportschützen führen Osterlehrgang durch

Talentinsel und Bezirk 7000 mit erstem gemeinsamem Training

Kurz vor Ostern trafen sich die Sportschützen des Schützenkreises Soest-Lippstadt zum ersten Kadertraining auf Bezirksebene. Auf dem Stützpunkt der Talentinsel des Schützenkreises in Bad Westernkotten wurde die erste gemeinsame Trainingseinheit im Bereich Soest-Lippstadt und Ost-Westfalen abgehalten. Mit den Trainern Ursula Seifert und Egbert Rath (Pistolen-Disziplinen) und Christian Koerdt (Gewehr-Disziplinen) wurde mit den Sportlern unter individuellen Aufgabenschwerpunkten trainiert. Mit knapp 30 Sportlerinnen und Sportlern sowie Vereinsbetreuern ist der Start gelungen. Die Talentinsel ist bereits seit einigen Jahren eine feste Größe in der Jugendarbeit des Schützenkreises und bietet allen Sportlern und Vereinen die Möglichkeit, gemeinsam mit ausgebildeten Trainern zu trainieren. Neu dabei ist nun die Kombination mit der Trainingsarbeit auf Bezirksebene. Somit kann neben der Talentfindung und Talentförderung in den Luftdruck-Disziplinen in den Vereinen eine durchgehende Betreuung der Sportler bis in den Kleinkaliber-Disziplinen auf hohem Niveau angeboten werden. Bereits in den vergangenen Jahren war die Talentinsel Gastgeber dieser Trainingsmaßnahmen. Das Ziel „miteinander voneinander lernen“ soll die Sportlerinnen und Sportler auf die bevorstehenden Meisterschaften motivieren. Während in den Luftdruck-Disziplinen bereits an den Landesmeisterschaften um Medaillen und besonders die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft gekämpft wird, stehen in diversen KK-Disziplinen erst die Bezirksmeisterschaften an. Somit ist es aktuell an der Zeit einerseits die erlernten Methoden und Techniken zu verfeinern und in Ergebnisse umzusetzen, andererseits aber noch Grundlagen zu lehren und zu erlernen. Eine Veranstaltung, welche derart gut gestartet ist verdient eine Zukunft. Daher planen die Organisatoren regelmäßige Lehrgänge, welche u.a. auch an der Talentinsel in Bad Westernkotten Station machen werden. Gemeinsam mit Vereinstrainern, Sportlern, Betreuern und Stützpunkt-Trainern soll eine neue Säule der Sportförderung etabliert werden.

____________________________________________

Für Inseln braucht man kein Wasser

Willkommen an der Talentinsel Bad Westernkotten!

Inseln sind für Seefahrer immer ein willkommener und sicherer Hafen. Sie sind Stationen auf einem unendlich scheinenden Meer und geben mit ihrem Leuchtsignal die Richtung vor. Nicht ganz so dramatisch ist es im Schießsport in Westfalen. Hier gibt es weder Meer noch Gefahren, aber Inseln – Talentinseln!

Herzlich willkommen in Bad Westernkotten. Seit 2012 geht’s hier bei uns richtig rund. Was zuerst im Pistolenbereich begann, „schwappte“ schnell zu den Gewehrschützen über. Was früher das Kreisjugend-Training war ist heute die Talentinsel. Ein Ort in unserem Kreisgebiet, an dem alle Interessierten zusammen kommen können getreu dem Motto „Macht Gemeinschaft“!

Unter den Trainern Ursula Seifert und Egbert Rath wird 14tägig das Pistolentraining geleitet. Für unsere Schützen ist das ein absoluter Gewinn, denn beide können als Trainer enorm viel Kadererfahrung vorweisen und geben diese an ihre Schützlinge weiter – ein Volltreffer. Neben dem eigentlichen Pistolenschießen ist das „Drum herum“ ein wichtiger Trainingsteil. Denn Schießen allein macht nicht glücklich und vor allem nicht erfolgreich. Es geht darum, den Sportlern eine Art Rundum-Sorglos-Paket anzubieten: wie bereite ich mich auf einen Wettkampf (vor Ort) vor, wie schieße ich ihn erfolgreich und was lerne ich daraus. Denn wichtig ist, dass der Sportler weiß, warum er was macht und was er macht, damit er einem Wettbewerb in der Lage ist, das Beste aus sich herauszuholen und zu gewinnen.

Das Gewehrtraining wird seither von Christian Koerdt durchgeführt. Mit Markus Adrians gab es Anfang 2014 Verstärkung. Gemeinsam wird einmal im Monat ein „freies Training“ angeboten. Ein Treffpunkt zum Besprechen von Schießergebnissen, Technik und allen möglichen anderen Fragen rund um das Sportschießen mit dem Gewehr. Und immer dabei sind der Spaß am Schießen und die Gemeinschaft! Was damals mit fünf oder sechs Teilnehmern begann ist bis heute auf teilweise bis zu 16 Sportlern gewachsen. Seit diesem Jahr gibt es daher Zusatztermine, um einerseits allen Sportlern einen Ansprechpartner und Trainingszeit zu ermöglichen und andererseits um mit den Sportlern gezielt trainieren zu können.

Was den Organisatoren sehr erfreut ist, dass viele unserer Teilnehmer – egal ob Gewehr oder Pistole – nicht nur einmal teilnehmen, sondern immer wieder und regelmäßig den Weg zur Talentinsel einschlagen und gemeinsam trainieren – ganz im Sinne der Talentinsel.

Da im vergangenen Jahr insgesamt 46 Maßnahmen angeboten wurden, fällt es irgendwo sehr schwer, eine Maßnahme zu benennen, von der alle der Meinung sind sie sei die beste gewesen, denn es war bisher immer ein Volltreffer. Muss man sich aber entscheiden, so fällt die Wahl wohl auf den Jahresabschluss 2013. Quasi als Premiere wurde kurz vor Weihnachten ein Tageslehrgang für Pistole und Gewehr angeboten. Es war die erste Maßnahme ihrer Art und man kann heute schon sicher sagen, dass es nicht die letzte sein wird. Es war vor Weihnachten ein perfekter Zeitraum, um über das Erreichte aus 2013 nachzudenken, aber auch um auf die eigenen Ziele des kommenden Jahres zu schauen. Mit über 40 Schützen und Betreuern wurde es auf der Insel doch etwas eng aber gemütlich. Einen ganzen Tag mit Gleichgesinnten Schießen, Sport treiben und klönen! Aus Sicht der Organisatoren und Trainern war dieser Tag ganz besonders: ein rundum gelungener und schöner Abschluss für das vergangene Jahr. Sicher ist aber, dass diese Veranstaltung nicht die einzige ihrer Art bleiben wird. Die Planungen für den nächsten Tageslehrgang im Sommer laufen bereits auf Hochtouren  - seid gespannt!